Archiv des Autors: web22755978

Zeitmanagement für Studierende

Zeitmanagement

Heutzutage gehört Zeit zu den wichtigsten Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen. Anderseits ist die Zeit immer knapp, weil wir in unserem Alltagsleben mehrere Aufgaben zum Teil auch gleichzeitig erledigen müssen sowie mit mehreren Problemen und Herausforderungen konfrontiert sind. Auch im Studium stellt ein entsprechendes Zeitmanagement eine der zentralen Voraussetzungen zum Erfolg dar. Doch gerade im Rahmen des Projektmanagements gewinnt eine optimale Planung, Steuerung und Aufteilung der zur Verfügung stehenden Zeit besonders an Bedeutung, weil Projekte zeitlich limitierte Vorhaben darstellen und somit innerhalb gewisser Fristen umgesetzt werden müssen. Ansonsten können die Ziele eines Projektes im vorgegebenen zeitlichen Rahmen nicht erreicht werden. Deshalb setzt schon die Projektplanung ein entsprechendes Zeitmanagement voraus.

Nun stellt sich die Frage danach, wie die Studierenden ihre eigenen Arbeitsweisen optimieren und eigene Schwachstellen erkennen können sowie wie sie ihre Arbeit effektiver und effizienter gestalten können. Somit muss die ihnen zur Verfügung stehende Zeit besser gemanagt werden. Diese Zielsetzung kann nur dann realisiert werden, wenn die Studierenden in der Lage versetzt werden, zeitraubende Aspekte in Arbeit und Alltag ausfindig zu machen und diese mittels entsprechender Techniken zu eliminieren bzw. zu reduzieren. Dafür eignet sich beispielsweise die Erstellung und Analyse persönlicher Aktivitäten, welche mithilfe einer speziellen Checkliste methodisch unterstützt werden kann

Anhand dieser Checkliste können sämtliche tägliche Aktivitäten aufgenommen und in Bezug auf ihre Priorität klassifiziert werden. Zudem lassen sich damit auch zeitraubende Aktivitäten identifizieren und eliminieren. Zusätzlich dazu ist zu empfehlen, auf eine spezielle Technik aus dem Zeitmanagement zurückzugreifen, um Tagesabläufe zu optimieren und Tagespläne zu erstellen. So eignet sich beispielsweise die ALPEN-Methode hervorragend dafür, weil sie erlaubt, mit wenig Aufwand ein effektives Zeitmanagement durchzuführen.

Mittels der oben erläuterten und anderen Methoden des Zeitmanagements können die Studierenden, den Zeitbedarf für die Erledigung einer Aufgabe besser abschätzen, sämtliche tägliche Aufgaben nach ihrer Priorität einordnen, unnötige Aktivitäten eliminieren bzw. reduzieren, Puffer für unvorhersehbare Ereignisse einplanen, Qualität der Aufgabenerledigung steigern sowie Effizienz und Effektivität eigener Aktivitäten erhöhen. Durch ein entsprechendes Zeitmanagement steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Projekt bzw. eine wichtige Aufgabe rechtzeitig, im vollen Umfang und ohne unnötigen Stress beendet bzw. erledigt wird.